Durch die Kreuzungen der Kurzblatt-Mönchklivie mit der Daruma aus Japan entstanden die Henglan-Klivien. Es sind im Prizip Mini-Darumas. In den ersten Jahren waren diese Pflanzen nur zu extrem hohen Preisen zu bekommen. Inzwischen hat sich in China die Wertschätzung dahingehend geändert, daß nur noch die Pflanzen ohne faltige Blätter gewünscht werden um insgesamt eine gute Qualität zu erreichen. Die Pflanzen sind auch heute noch teuer während insgesamt die Preise doch sehr gefallen sind speziell bei Pflanzen mit faltigen Blättern.

Ebenfalls als Mini-Darumas kann man die Sparrows bezeichnen obwohl sie als Mutationen aus normalen chinesischen Klivien entstanden sein sollen. Auch diese Pflanzen wurden in den ersten Jahren zu sehr hohen Preisen gehandelt. Darüber hinaus treffen die Aussagen wie bei den Henglan auch hier zu.

HenglanEin augenscheinlicher Unterschied zwischen den Pflanzen ist für jeden sichtbar. Die Henglan haben runde Blattenden während die Sparrow spitz zulaufende Blattenden haben - daher auch der Name(Spatzenschnabel). Was beide Pflanzen gemeinsam haben sind die Empfindlichkeiten gegen kühle Temperaturen.

Heute haben sich die Wertigkeiten dahingehend geändert, daß nicht mehr die unbedingte Zwergwüchsigkei im Vordergrund steht. Die Henglan und auch die Sparrow werden in erster Linie als Pollenspender bei den buntblättrigen Pflanzen genutzt.